UHK012 – Die Ketzerbraut (Film)

Nach langer Zeit mal wieder eine Podcast Folge 🙂

Ob es überhaupt noch Hörer gibt? Das frage ich mich wirklich.

Auf jeden Fall geht es um Die Ketzerbraut.

UHK011 – The Shannara Chronicles

Eine kurze Podcast Folge über The Shannara Chronicles.

Heatstroke – Ein höllischer Trip

Das ist ja mal ein Ding. Ich habe mal wieder etwas im Fernsehen gesehen,

nämlich Heatstroke – Ein höllischer Trip auf ZDF.

Und darum geht es in Kurzform (als Zitat):

Eine Expedition nach Afrika wird für eine Frau und ein Mädchen zu einem lebensgefährlichen Horrortrip. Ein packender Abenteuerthriller ums Überleben in der Steppe.

Um Hyänen intensiver zu studieren, begibt sich Paul O'Malley auf eine Forschungsreise nach Afrika. Begleitet wird er von Freundin Tally und seiner Tochter Jo. Doch der Forscher gerät Waffenhändlern in die Quere und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

Der Teenager Jo (Maisie Williams) steckt in einer schwierigen Phase und macht auch keinerlei Anstalten, die neue Lebensgefährtin des Vaters zu akzeptieren. Selbst die eindrucksvollen Reize der Natur können die zunehmende Anspannung zwischen den Dreien nicht verhindern. Schon bald wird daher gemeinsam beschlossen, dass Jo vorzeitig die Heimreise antreten soll.

Während Paul (Stephen Dorff) seine Tochter zum Flughafen bringt, bleibt Tally (Svetlana Metkina) alleine im Camp. Doch sie wartet vergeblich auf die Rückkehr ihres Freundes. Mittlerweile gehen die Vorräte zur Neige, und so macht sich die junge Frau nach einigen Tagen zu Fuß auf die Suche. Sie entdeckt Pauls Auto, muss aber entsetzt feststellen, dass ihr Freund von Waffenhändlern ermordet wurde. Seine Tochter ist verletzt, konnte sich aber in der Nähe verstecken.

Tally und Jo sind nun auf sich allein gestellt. Doch sie müssen nicht nur vor den Gangstern fliehen, sondern auch gegen wilde Tiere und die mörderische Hitze kämpfen.

Die Filmografie von Maisie Williams ist noch überschaubar – aber die britische Schauspielerin ist weltbekannt: Seit dem Beginn der Erfolgsserie "Game of Thrones" im Jahr 2011 verkörpert sie Arya Stark, eine der Hauptrollen in der Fantasysaga. Im Rahmen der Berlinale wurde Maisie Williams 2015 als "Shooting Star" ausgezeichnet.

Als Grundlage für "Heatstroke – Ein höllischer Trip" diente "Leave No Trace", der zweite Roman von Hannah Nyala West. Auch das erste Buch der US-amerikanischen Autorin handelte von einem Überlebenskampf in der Wildnis und wurde als "Spuren im Sand" ("Point Last Seen") bereits 1998 mit Linda Hamilton in der Hauptrolle verfilmt.

Leider? hat es der Film überhaupt nicht geschafft mich zu begeistern. Es strotzte nicht nur vor Logikfehlern. Wieso geht man mit einer kleinen Wasserflasche und nicht mit einem Kanister zu einem lebensrettenden Wasserloch? Sondern er zeigte auch schlechte Schauspielkunst in höchster Perfektion. So kann ich leider nur festhalten, das mir da einige Zeit abhanden gekommen ist für den Film zu schauen, die mir leider keiner zurück geben wird.

UHK010 – Terminator: The Sarah Connor Chronicles

Heute geht es mal um Terminator: The Sarah Connor Chronicles

Das war es mit “Wetten dass”

Ich habe zum Lanz Antritt bei Wetten dass gebloggt. Und jetzt, wo soeben die letzte Wetten dass Folge zu Ende ging und somit definitiv auch ein Stück Fernsehgeschichte, dachte ich mir, blogge ich noch einmal ein wenig.

Eigentlich wollte ich nach dem ersten Lanz Wetten dass keine weitere Folge mehr sehen. Habe ich tatsächlich auch durchgehalten, bis auf heute. Letzte Folge, da musste man einfach noch einmal einschalten. Ich möchte viel darüber gar nicht schreiben eigentlich. Mir gab es zu wenig Wetten heute, ganz klar. War es früher nicht mal so, das es pro Gast eine Wette gab?
Ansonsten hat sich Herr Lanz in meinen Augen erstaunlich zurückgehalten. Das möchte ich ihm wirklich zu Gute halten.

Und noch ein Wort allgemein zu Wetten dass. Es ist irgendwie schade, das es die Sendung nicht mehr gibt. Aber halt auch nur irgendwie. Wenn ich ganz ehrlich bin, für mich war es mit Wetten dass eigentlich vorbei, nachdem Frau Hunziker zu dem Herren Gottschalk gestoßen ist. Das hat die Sendung gespalten, wirr gemacht. Hat mir ganz und gar nicht gefallen. Die Ernennung von Herren Lanz als Moderator war dann nur noch die Spitze des Eisbergs.

Ich könnte jetzt heulen. Sage aber lieber folgendes: “Der König ist tot. Es lebe der König”
In diesem Sinne, lässt uns vielleicht auf eine neue große Fernsehshow hoffen. Wobei, mit z.B. Klein gegen Groß gibt es ja sowas schon durchaus.

Criminal Minds 200

JJ-hotch-200

Moin Moin,

Ja, ich bin Criminal Minds Fan. Da führt kein Weg mehr daran vorbei ;). Und wer mir bei Twitter, Google+ und/oder Facebook folgt, der kann wahrscheinlich auch schon ein Liedchen davon singen.
Dafür entschuldigen? Ein Hinweis: Nöö 😉

Jennifer Jareau: Nietzsche said, “When you look long into an abyss, the abyss looks into you.”

Kommen wir zum Thema. Der 200. Folge von Criminal Minds. Es ist die 14. Episode der 9. Staffel. Dazu ist anzumerken, die Folge ist in Deutschland noch nicht gesendet worden. Dank VPN habe ich mir die Folge bei CBS angesehen. Hat übrigens einwandfrei funktioniert. Ich werde, ich hoffe das WordPress Plugin funktioniert, einigen Text als Spoiler hier schreiben. Es bleibt euch also selbst überlassen, ob ihr diese Stellen dann lest, oder eben auch nicht.

Worum ging es in dieser Episode?

Spoiler Inside SelectShow

So, das war ein langer Spoiler. Wie oben schon erwähnt, ob ihr ihn lest oder nicht, müsst ihr selbst entscheiden. Bis die Episode On Air ist in Deutschland wird es ja noch einige Zeit dauern. Wie ich die Episode beurteile? Hmm, echt schwer. Die andere große Folge, Criminal Minds 100, Staffel 5 / Episode 9, fand ich damals echt gut, echt heftig. Der Reaper war ein großartig, brutaler, grausamer Gegner.
In Criminal Minds 200 sind die Gegner nicht so wahrnehmbar. Wenig Ermittlungen, wenig Team, viel JJ / AJ Cook.
Als AJ Cook Fan müsste ich jetzt eigentlich sagen, ich liebe diese Folge. Schließlich ist es eigentlich eine beinahe reine JJ Folge. Wenn ich mir aber die gesamte Serie anschaue, dann fällt es mir schwer zu sagen, dass das eine Episode war, die mich wirklich umgehauen hat. Sehr nett war allerdings die Szene am Ende. JJ gerettet, das Team nochmal zusammen. Ich mag ja den “We are just like a Family” Gedanken, bzw. die Idee sehr. Und jetzt binde ich einfach noch mal meinen Tweet zum Thema ein.

In einem wilden Land

Sat 1 Event Movie

In einem wilden Land befand ich mich heute, am 12.11.2013 um 20.15 Uhr auf Sat 1.

Worum ging es. Weberaufstände in Preußen oder so. Junge Weberin erfüllt den letzten Wunsch ihres toten Mannes und will nach Texas. Dort darf sie nicht weiter, weil sie keinen Mann hat. Wird Zofe, rettet Gräfin, Indianer nehmen sie gefangen. Sie verliebt sich, Indianer verliebt sich. Halbe Rettung, Widerstand, ganze Rettung und Happy End.

Ich gebe zu, dat war nu wirklich die Kurzform einer Kurzform einer Beschreibung. Allerdings reicht das auch, mehr kann und will ich euch einfach nicht antun. Allerdings muss ich auch was positives erwähnen. Der Film basiert zum Teil auf wahren Ereignissen Wikipedia Fredericksburg. Hätte man aber noch irgendwie besser hervorheben müssen finde ich. Die Natur war auch toll, super Aufnahmen. Gedreht übrigens wurde im Südafrika.
Ansonsten war die Musik nervig, die Hauptdarstellerin schlecht bis sehr schlecht besetzt und der ganze Film war voller nerviger Klischees. Nun, wenigstens mussten wir, anders als bei der Wanderhure, nicht wirklich einen Softporno ertragen.

Ach ja, kann mir vielleicht jemand noch erklären, wieso in deutschen Filmen eigentlich immer geflüstert wird, wenn etwas bedeutendes gesagt wird?

Ganz schlimm war dann noch die nachfolgende Dokumentation, die ich nach wenigen Minuten ausschalten musste. Von dem Geschwafel und diesen äußerst merkwürdigen eingeblendeten Comics hatte ich genug und konnte nicht mehr ertragen.

Und jetzt kann ich eigentlich nur noch festhalten, in meinen Augen gibt es wirklich einige gute deutsche Filme und Serien. Aber please Sat 1 und wie ihr alle heißt, versucht euch doch nicht mehr am Western, Abenteuer, Action und Katastrophen Genre. Ihr könnt es einfach nicht. Es kommt nur eine Katastrophe dabei heraus.

Timeline

Moin Moin,

Ich habe mir da am Samstag mal was angeguckt und zwar den Film Timeline.

Würdest du auch in der Vergangenheit das tun, was zu tun ist, damit in der Zukunft, die dann aber deine Gegenwart ist eben das passiert, was in deiner Zukunft dann geschehen wird. Und diese Zukunft ist dann deine Gegenwart, aber auch deine Vergangenheit.

Das könnte jedenfalls eine Frage werden, die euch auch kommen könnte, wenn ihr den Film seht.
Wie immer wird das hier auch dieses mal keine ausführliche Film Rezension. Wer die gesamte Handlung lesen will, der mag doch einfach z.B. auf den oben verlinkten Wikipedia Artikel klicken und ihn sich zu Gemüte führen.

Man findet in der Gegenwart einen Text von jemandem, der seid zwei Tagen verschwunden ist und der Text wurde in der Vergangenheit geschrieben. Dann findet man heraus das es wegen einem Wurmloch Zeitreisen gibt und landet mitten im hundertjährigen Krieg. Dort finden unsere Protagonisten den Vater der Hauptperson, bestehen allerlei Abenteuer und einige landen Heil zurück in der Zukunft, bzw. ihrer Gegenwart.

Hört sich alles etwas chaotisch an, wirkt leider auch so. In anderen Filmen mag ich z.B. Paul Walker recht gerne. Hier finde ich ihn, so gut wie alle anderen Schauspieler irgendwie extrem farblos, sie verblassen regelrecht gegenüber der gelungenen Atmosphäre der Landschaft, wo die Handlung spielt. Allerdings gibt es eine Ausnahme. Anna Friel, die die Lady Claire spielt sticht heraus und hat es mir in diesem Film echt angetan.

Zu negativ soll es nun aber doch nicht klingen. Alles in allem ist Timeline ein Film, den man wirklich gut gucken kann. Eben echt gelungenes Popcorn-Kino in meinen Augen.

And Soon the Darkness

Moin Moin,

Yep, ich lasse auch mal wieder was von mir hören 🙂

Ellie (links) & Stephanie (rechts)
Ellie (links) & Stephanie (rechts)

Und mal wieder geht es um einen Film. Um genau zu sein um den Film, der diesen Montag um 22.15 Uhr auf ZDF lief, And Soon the Darkness. Hier lief er allerdings unter dem Namen Mörderische Ferien. Und der Film ist ein Remake vom Original von 1970, wenn ich es recht in Erinnerung habe.

Kommen wir nicht gleich zu dem, worum es in dem Film geht, sondern wenden wir uns doch erst mal den Fehlern im Film zu.

  • Ellie und Stephanie, zwei Freundinnen – schön und gut. Ellie wird aber so gespielt, so dargestellt wie eine “Schlampe”, dass man schon von Anfang an irgendwie das Gefühl hat, die hätte es doch nicht besser verdient, was mit ihr passiert. (Ich bitte mich nicht falsch zu verstehen, im Real Life würde ich nie denken, dass eine Frau auch nur in irgendeiner Art und Weise es verdient hat, wenn ihr Gewalt angetan wird)
  • Beide jungen Damen haben ein Smartphone, welches sie auch ausgiebig benutzen. WTF denkt man da nur, wenn man sieht, wie sie sich zum wecken auf den alten Hotelwecker verlassen.
  • Wieso denkt man die ganze Zeit, der Entführer will die Entführten am liebsten quälen? Ich weiß, ich weiß, gefügig machen und so. Aber das wird doch wahrscheinlich erst gemacht, wenn in diesem Fall die “Ware” Frau zum bestmöglichen Preis verkauft wurde.
  • Wieso wird denn nicht die amerikanische Botschaft oder so angerufen? Oder gibt es so was in Argentinien nicht?

Gut, dann können wir also zur Handlung kommen.

Die beiden Freundinnen Stephanie ( Amber Heard ) und Ellie ( Odette Yustman

) sind auf Radtour durch Argentinien. An ihrem letzten Abend landen sie in einem kleinen Dorf, wo sich beide betrinken und Ellies schlampige Seite gezeigt wird. Durch den Kater und den Wecker ohne Strom verschlafen sie. Wollen dann aber doch das beste draus machen, fahren zu Wasserfällen, sonnen sich im Bikini und streiten sich dann. Stephanie ist genervt, fährt alleine Höhlen besuchen, kehrt zurück und Ellie ist weg.
Von dem Dorf Polizisten nicht ernst genommen aber mit Hilfe eines Amerikaners, gespielt von Karl Urban, macht sie sich auf die Suche nach ihrer Freundin.

Langer Rede kurzer Sinn, die Freundin des Amerikaners wurde auch entführt, wie viele Mädchen vorher. Der Dorfbulle und der Dorfschönling sind die Täter. Stephanie findet ihre Freundin in einem Gelände, was so was von atomar verstrahlt aussieht. Ellie muss dann leider sterben und Stephanie soll an ihrer Stelle nach Paraguay verkauft werden als Prostituierte. Zum Schluss dann gelingt es ihr erst den einen, dann auch noch den zweiten Täter zu killen.
Und ganz zum Schluss wird sie auf der Straße von einer Polizistin aufgegabelt. Ob Happy End oder nicht bleibt dem Zuschauer überlassen. Beides kann möglich sein.

Was bleibt vom Film übrig? Es gab eine vorhandene Grundspannung, wenn auch nur in geringem Umfang. Gerade im Hinblick auf das Thema Frauenhandel und so wäre es schöner gewesen, die Person der Ellie nicht so “schlampig” darzustellen. Und die beiden Hauptdarstellerinnen, besonders Amber Heard, sind extrem nett anzusehen.

morituri te salutant

Moin Moin,

morituri te salutant, auf Deutsch “Die Todgeweihten grüßen dich”.

Leider passt der Post Titel aber so gar nicht, denn dies, worüber ich jetzt kurz bloggen will, ist alles andere als todgeweiht.
Die Rede ist von den beiden Scripted-Reality Sendungen Köln 50667 und Berlin – Tag & Nacht, die auf RTL 2 laufen.
Das ich diese Sendungen nicht mag, dass wird jeder mitbekommen haben, der mir z.B. bei Twitterfolgt.

Trotzdem, es gibt ja auch so Zeiten, da möchte man sich einfach mal berieseln lassen und irgendwie abschalten. Dazu eignet sich dann natürlich Scripted-Reality nicht wirklich unschlecht. Und deswegen möchte ich einfach festhalten, wenn ihr überlegt, da mal reinzugucken, dann bleibt doch bei Berlin – TN. Weil dieses hat gegenüber diesem Köln Gedöns noch einen Vorteil. Die Laiendarsteller (ich bringe es nicht über das Herz Schauspieler zu sagen oder zu schreiben) sind in Berlin wenigstens noch irgendwie entfernt sympathisch.