Special Forces oder Diane Kruger alleine in Afghanistan

amazon.de Special Forces

Ich bin seid den Filmen mit Nicolas Cage definitiv ein Diane Kruger Fan, kein Zweifel.

Durch Zufall auf die DVD “Special Forces” gestoßen. Die erste Überraschung schon mal, kein US Film.

Diane Kruger spielt eine Journalistin, die in Afghanistan entführt wird, und eine französische Eingreiftruppe rettet sie.

Und dann gibt es natürlich Drama und auch Helden Pathos.

Klar, der Film ist aus der Sicht der Journalistin gemacht eigentlich. Aber die Chance mehr auch die Gräuel eines Krieges/Guerilla Krieges zu zeigen, dass wurde leider verpasst.

Markus Lanz Debut bei Wetten Dass oder eine unendliche Geschichte

Lanz bleibt Lanz, …

So oder so ähnlich kann man anfangen, obwohl es mir schwer fällt mit diesem Post überhaupt anzufangen, obwohl meine Meinung eigentlich klar ist.

Worum geht es?

Um die erste “neue” Wetten Dass Sendung, mit Markus Lanz als neuem Moderator.
Ich bin geneigt mein Fazit vorwegzunehmen und deswegen werde ich es auch tun. Für mich war Wetten Dass im Prinzip in der letzten Zeit immer eine Dreifaltigkeit, bestehend aus Thomas Gottschalk, den Wetten und den Promis. Fällt eines weg, dann ist es doof, fallen zwei der genannten Kriterien weg ist es doofer und wenn das letzte Kriterium nun auch noch schlechter und immer schlechter wird, dann wird es so langsam unerträglich.

„Markus Lanz Debut bei Wetten Dass oder eine unendliche Geschichte“ weiterlesen

Ein paar Worte über Battleship

Moin Moin Ladys und Gentleman,

Die Schlacht beginnt und wer will, darf nun ein paar Worte über “Transformers für Arme” lesen.
Wovon ich spreche? Vom Spielfilm Battleship, den ich mir ausgeliehen über ATV2 angetan habe. Wobei angetan hart klingt, aber definitiv passt.
Was ich erwartet habe? Ist einfach zu beantworten. Einen Action Film, nicht mehr, nicht weniger. Kriegt man auch geboten, aber ist trotzdem nix.

Zwei amerikanische Brüder, einer bei der Navy, der andere ein Chaot. Der Chaot geht auch zur Navy, kriegt die hübsche Tochter des Flottenadmirals als Freundin. Dann Flottenmanöver, Aliens landen im Wasser, wollen Erde erobern.

Und nun wird man mit Effekten ala Transformers zugedröhnt und es gibt ein Bildfeuerwerk. Dazu eine schrecklich anzusehende Navy und Army Glorifizierung, dass man sich beinahe übergeben möchte teilweise.

Transformers war auch nur ein Action-Popcornkino-Film, aber er hatte Witz, mitreißende Schauspieler und einen tollen Soundtrack. Dies alles geht Battleship leider total ab, sodass man sich wahrhaft auf das Ende freut und das Geld zum Ausleihen bereut.

Neil Armstrong gestorben

Guten Abend,

Heute ist Neil Armstrong, der Mann, der 1969 als erster Mensch den Mond betrat, im Alter von 82 Jahren verstorben.

Das alleine ist zwar tragisch, so wie der Tod eines jeden Menschen. Doch eigentlich bin ich ja der Meinung, dass der Tod eines bekannten Einzelnen häufig viel zu sehr hervorgehoben wird, jedenfalls wenn man bedenkt, wie viele Menschen sterben in Kriegen, etc.

Und doch nimmt einen der Tod eines Prominenten, mal mehr, mal weniger mit. Jedenfalls mir geht es so. Einer, der wirklich sowas wie eine “Lücke” hinterlassen hat war ja auch z.B. Steve Jobs, der im Alter von 56 Jahren gestorben ist

In diesem Sinne beende ich jetzt einfach diesen Blog Beitrag und wünsche euch einen schönes Wochenende. Trotz allem

Restaurant Schwerelos&Zeitlos

Moin Moin,

Und ja, ich denke, dass es der passenden Anfang für diesen Blogpost ist 😉

Also folgendes,

Gestern, am 21.08.2012 war es soweit, wir waren im Schwerelos / Zeitlos Restaurant.

Wie es zu dieser Idee kam, dass ist einfach zu erzählen. Vor einiger Zeit, im Februar oder so, gab es mal einen einen Gutschein vom Restaurant bei Groupon.
Da ich da wirklich immer gerne mal zuschlage, habe ich auch da zugeschlagen. Schließlich war man auch noch nie in dem Restaurant und es ist ja definitiv schon was besonderes.

„Restaurant Schwerelos&Zeitlos“ weiterlesen

Gerolsteiner Moment Grüntee&Traube

Moin Moin,

da habe ich doch gleich noch mal ein kurzes Blog Thema gefunden, und zwar über Gerolsteiner Moment Grüntee&Traube

Kennt ihr nicht? Macht nichts, aber ihr habt dann bis jetzt definitiv was verpasst 🙂
Aber für alle, die es nicht kennen, hier ein Bild für euch.

Gerolsteiner Moment Grüntee&Traube
Gerolsteiner Moment Grüntee&Traube

Ich bekenne, ich war mal ein großer Fan von Softdrinks, also Cola, Sprite, etc.
Nachdem ich Probleme wegen Allergien, etc. hatte musste ich darauf verzichten. Habe dann nur Wasser und Tee getrunken. Aber vor einiger Zeit kam bei mir der Wunsch durch, auch mal wieder was “süßes” zu trinken. Nachdem einiges auspobiert wurde, bin ich auf Gerolsteiner und da im speziellen eben auf Grüntee&Traube gestoßen.

Das ist stilles Mineralwasser mit Traubensaft Extract und ebenso Grüntee.

Was soll ich noch länger quatschen 😉 , dass ist echt lecker, echt erfrischend und echt zu empfehlen.

Summer Jazz 2012 Pinneberg

Moin Moin liebe Freunde,

Am Sonntag, also am 12.08.12 endete in Pinneberg der Summer Jazz 2012.

Ich persönlich muss ja schon sagen, dass ich dem, ich nenne es mal “richtigem” Jazz nicht so wirklich etwas abgewinnen kann. Vermischt man es aber mit Rock, Blues und so, dann bin ich keiner, der Nein sagt 🙂
Und wenn man dann auch noch die Möglichkeit hat, den tollen Tom Shaka (so spreche ich übrigens erst jetzt, vorher kannte ich ihn höchstens dem Namen nach) zu hören, dann muss man einfach hin.
Eventuell kommt ihr jetzt leider nicht drum herum, dass ich ein wenig weiter aushole. Ich mag eigentlich keine Massenveranstaltungen. Die meisten von euch werden jetzt wohl lächeln, wenn ich Massenveranstaltungen schon ab weniger als einhundert Menschen aufwärts definiere. Auf jeden Fall kam mir dann doch am Samstag der Gedanke, dass es mir bei der Hauptbühne auf dem Drosteiplatz eindeutig zu voll war. Was dazu kam, die Musik war mir zu extrem. Ich mag es einfach nicht, wenn jemand seine Musikinstrumente misshandelt. (Wieso zur Hölle muss man die Gitarrenseiten mit den Zähnen knabbern?)
Nun, wenn man schon mal beim Summer Jazz ist, dann will man natürlich nicht frustriert nach Hause, weil man nichts schönes gehört hat, was einem gefällt. Also ging die Suche weiter und man landet bei der kleinen Kreissparkasse Bühne beim Ratskeller. Und dort trat eben Tom Shaka auf. Es war eine total tolle Atmosphäre. Nicht zu viele Leute, große Anzahl wirkliche Fans, einfach eine schon persönlich zu nennende Stimmung. Tolle Show. Ihr merkt, ich bin immer noch schwer angetan 😉

Am Sonntag dann erneut Tom Shaka, dieses mal allerdings zusammen mit Boogielicious. Er alleine toll, die, dann insgesamt vier ebenso toll.
Aber was fehlte, nun, eindeutig die Stimmung der kleinen Bühne, das schöne, das angenehme, eben das persönliche.

Mag der eine jetzt verstehen, der andere nicht. Ist mir gleich 😉 , ist meine Meinung. Akzeptiert es oder nicht.
Anbei noch zwei Bilder, die öffentlich korrekt eingebunden werden 😉 , weil ich sie
* erstens das erste Mal mit eine FTP Programm direkt vom iPad hochgeladen habe
* und zweitens das erste Mal Blder mit Markdown einbinde

Tom Shaka
Tom Shaka
Tom Shaka 2
Tom Shaka 2

Brot und Spiele – ARD

Wir schreiben das Jahr des Herren 2012, den 07.Juli. Es begab sich zu jener Zeit, dass …

So beginnt also dieser Blog Post, obwohl wir alle ja wissen, dass die Römer lange lange Zeit nichts vom Christentum wissen wollten und ich selber ja nun auch nicht wirklich was mit Kirche und so am Hut habe.
Aber darum soll es eigentlich auch gar nicht gehen, sondern um eine ARD Show, die an eben dem 07.Juli lief, nämlich Brot und Spiele Brot und Spiele

Moderiert von dem Herren Opdenhövel, zu Gast unter anderem Franziska von Almsick, Ralf Möller, Maite Kelly, Christine Neubauer und andere.

Worum ging es?

Eine Spielshow in Xanten. Xanten war mal ne Römerstadt. Und einige von euch werden den Namen sicherlich auch schon mal im Rahmen der Nibelungensaga gehört haben.
Es galt also einige Aufgaben zu erfüllen, von denen die eine oder andere dann doch, mal mehr, mal weniger, an das Dschungelcamp oder so erinnert hat. Ob das jetzt für alle so schlecht war, wie es sich vielleicht anhört, dass mag ich nun allerdings nicht zu beurteilen.
Zwei Dinge, auf die ich so, im Nachhinein betrachtet, wirklich gehofft hatte:

  • Mehr geschichtlichen Inhalt über die damalige Zeit (Ja, schon klar, dass es eine Unterhaltungs, und keine Wissensendung war 😉
  • Der Herr Opdenhövel hätte sich ruhig auch ein bisschen passend für das Thema kleiden können (Wieso er auf seinem Anzug bestanden hat eventuell, dass muss man nicht so ganz verstehen)

In diesem Sinne, der Termin der Sendung ist ja schon lange verstrichen, will ich eigentlich auch gar nicht zuviel mehr schreiben.

Im großen und ganzen hat sie mir gefallen. Kann gerne, mit einigen Verbesserungen (vielleicht auch mal anderen Gästen, und nicht den ewig gleichen Gesichtern) mal wiederholt werden.

Willkommen beim Bilsbekblog

Willkommen beim Bilsbekblog

Ich schreibe zu euch aus der Vergangenheit. Wenn ihr das lest, dann …

Und jetzt denke ich gerade, ach verdammt. Geht ja gar nicht 🙂 Denn wenn, dann müsste ich ja zu euch aus der Zukunft schreiben. Und da meine Zeitmaschine, oder mein Flux-Kompensator oder so gerade defekt ist, sind Zeitreisen halt gerade nicht möglich.

Hier sitze ich also nun und schreibe den ersten Artikel für mein neues “Baby”, den Bilsbekblog. Schon vor einiger Zeit habe ich zusätzlich zu oaad ja einen Tumblr Blog, erreichbar unter sorcerer86.de eingerichtet. Dies lag in meinem Bedürfnis begründet, nicht nur ab und an als Zusatz zum Podcast über Technik Themen zu bloggen, sondern über alles mögliche. Also z.B. aktuelle Themen, “Reviews” von Filmen, sowas halt in der Art.
Wer nun allerdings schon mal einen Tumblr Blog sein eigen nannte, der weiß sicherlich, dass “richtiges” strukturiertes bloggen mit Tumblr nicht so wirklich gut möglich ist. Tumblr ist toll für schnelles bloggen von Zitaten, Youtube Videos, Bildern, etc. Aber gerade längere Artikel veröffentliche ich persönlich dann doch lieber innerhalb von WordPress. Was aber nicht heißt, dass ich direkt online in WordPress die Posts schreibe.
Bis vor einiger Zeit schrieb ich z.B. in Libre Office oder Pages, etc. Seid heute, den 04.07.2012 bin ich allerdings irgendwie Markdown verfallen 🙂 ; und deswegen entsteht auch dieser Artikel hier in Byword.
Und schon hätte ich mindestens ein Thema erwähnt, wo ich mir vorstellen könnte, ab dem Zeitpunkt wo ich den Bilsbekblog öffentlich mache, hier dann regelmäßig etwas darüber zu verbloggen.

Das soll es dann mit noch nicht einmal 400 Wörtern allerdings für den Anfang jetzt auch gewesen sein und ich sage noch einmal Willkommen beim Bilsbekblog 🙂